wir über uns

 

Das Diakoniewerk Gotha wurde unter dem Namen "Arbeitsanstalt für Bedürftige" 1847 in Gotha gegründet. Die Gründer waren Johann Gottfried Heise und Justus Perthes.

 

Das Diakoniewerk Gotha ist somit der älteste Verein im Landkreis Gotha und einer der drei ältesten Vereine im Freistaat Thüringen. Der Verein ist ein altkonzessionierter Verein und nicht im Handelsregister eingetragen. Nach Gründung des Vereins wurde Land gekauft, parzelliert und an bedürftige Bürger des Landkreises verpachtet. Es wurde u.a. eine Sonntagsschule für die Kinder der Stadt Gotha eingerichtet. Bedürftigen und Armen wurde Arbeit gegeben, Wanderer und Obdachlose wurden aufgenommen und versorgt. Das Hotel zum Löwen am Löwenplatz in Gotha (heute Berta-von-Suttner-Platz) wurde gekauft und als Arbeitsstätte und Herberge zur Heimat genutzt.

 

Der Verein überlebte 2 Weltkriege sowie die Zeit der DDR.

 

Der Verein benannte sich 1992 in Diakoniewerk Gotha um, in seiner Arbeit ist er den Gründerzielen weiterhin verpflichtet.

 

Hier können Sie spenden