Kinder für Kinderrechte

 

Die Kinder der Heilpädagogischen Tagesgruppe der Diakoniewerk Gotha gGmbH haben sich zum Thema Kinderrechte Gedanken gemacht und einen einzigartigen Film gedreht. Unter dem Titel „Unser gutes Recht“ haben sie verschiedene Aspekte der Kinderrechte sehr kreativ durch Schauspiel, Diorama, Interview oder Puppentheater in unterschiedlichen Szenen festgehalten. Dabei geht es unter anderem um Schutz vor Gewalt, Recht auf Gesundheit, Gleichheit aller Menschen oder das Recht auf Privatsphäre und Bildung.
Das Projekt wurde vom Deutschen Kinderhilfswerk und dem Freistaat Thüringen mit 4400 Euro unterstützt.

Der Film wird von Anne-Juliane Pogander, Geschäftsführerin der Diakoniewerk Gotha gGmbH, am Mittwoch, den 25.09.2019, um 13:30 Uhr, vorgestellt und zwar zum 3. Thüringer Fachkräftekongress Hilfen zur Erziehung „Auf den Weg in die Zukunft – Qualität im Fokus“ in der Fachhochschule Erfurt.

„Ein Film, der zeigt, dass auch Kinder eine Stimme haben“, sagt die Leiterin der Heilpädagogischen Tagesgruppe, Judith Drawz. „Ein kleines Kunstwerk von Kindern für Kinder!“, sagt Jacqueline Rübsam. „Kleine Schauspieler - ganz groß“, sagt Franziska Lange.

Adrian, André, Justin, Leony, Manuel, Marlon, Niklas, Pascal, Phillip, Sebastian, Tayler und Toni haben den Film erstellt. Sie gehen in die Heilpädagogische Tagesgruppe, eine Einrichtung für Kinder und Jugendliche von 6 bis 14 Jahren, die sozial-emotionale Schwierigkeiten im schulischen und/oder häuslichen Bereich zeigen. Sie werden durch verschiedene pädagogische Einzel- und Gruppenangebote bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt. Dabei arbeiten die Fachkräfte eng mit den Familien, Lehrkräften und anderen Einrichtungen zusammen.
Die Rechte des Kindes wurden vor mehr als 25 Jahren von der UNO die UN-Konvention verabschiedet.

https://www.diakonie-gotha.de/aktuelles_kinder_fuer_kinderrechte_de.html